Blue Flower

 

10 Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie einen Wasserfilter kaufen:

 

  1. Haben Sie genau festgelegt, was der Filter entfernen soll und was danach noch im Trinkwasser sein darf?

  2. Hat der Filter mindestens eine zusätzliche Keimsperre (mind. log6, also 99,9999%)?

  3. Entfernt der Filter auch sicher Nitrat, Nitrit und Ammonium?

  4. Kann der Filter auch sicher die Aufbereitungsstoffe der Wasserwerke (z.B. Aluminiumverbindungen, Silikate und Phosphate) entfernen?

  5. Reduziert der Filter die Schwermetalle sicher während der gesamten Laufzeit oder nur am Anfang?

  6. Entfernt der Filter die Schadstoffe komplett oder reduziert er diese nur in den ersten Wochen?

  7. Kann der Filter Uran, Nanopartikel, Hormone, Medikamentenrückstände und Weichmacher sicher entfernen?

  8. Sind die Filterwechselintervalle realistisch und lassen sich die Filter leicht und hygienisch sicher wechseln?

  9. Wird das Wasser vor dem Kauf und nach der Installation geprüft, um Ihnen die Funktion zu überprüfen (z.B. Entfernung von Schwermetallen)?

  10. Prüft der Filter selbstständig und dauerhaft die Filterqualität und warnt bei Abweichungen, Filterwechsel und Undichtigkeit?

 

Falls nur ein Punkt nicht erfüllt wird, kann das erhebliche Folgen auf die Qualität Ihres gefilterten Wasser haben! Zusätzlich ist die Aufbereitung, Mineralisierung, der pH-Wert, der Redoxwert und weitere feinstoffliche Aspekte ausschlaggebend, wie gut das gefilterte Wasser Ihren Stoffwechsel unterstützt und wirklich gut für Ihren Körper ist.

 

Mehr dazu, technische Hintergrundinformationen und wertvolle Checklisten finden Sie in dem E-Book "Die 10 häufigsten Fehler bei der Anschaffung eines Trinkwasserfilters".

 

 

 

Ihre erfahrenen H2O-Profis finden für Sie genau

den passenden Wasserfilter:

   

Tritan g

Filterckeck

 
   

belaAQUA Tritan-Flaschen

ohne BPA/BPS, geschmacksneutral

 

 

Seit mehr als 14 Jahren beschäftigt sich unsere Firma mit innovativen Produkten rund um das Thema Trinkwasser. Aus diesen Erfahrungen können wir Ihnen nicht nur Standardprodukte, sondern auch individuelle Lösungen im Bereich der privaten Hauswasserversorgung, Gastronomie, Desinfektion von Grossanlagen (Firmen, Hotels, Altersheime, u.a.) anbieten bzw. kompetente Ansprechpartner vermitteln. Da Trinkwasser in der heutigen Zeit eine Vertauenssache ist, bieten wir Ihnen keine Standardlösungen in unserem Shop, sondern individuelle Beratung (ggf. auch vor Ort), schicken Sie uns einfach eine Email. Wir beraten Sie gerne und kompetent!

Bei uns bekommen Sie jedoch keine Standardware, sondern Know-how aus 16-jähriger Zusammenarbeit mit Therapeuten und Ärzten. Wir konfigurieren selbst und liefern Qualität inkl. Einbauservice. Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen.

Nicht der Preis sollte das ausschlaggebende sein, sondern die sichere zuverlässige Funktion, Service vor Ort, Hygiene, hochwertige Materialien und Erfahrung im Bereich Trinkwasser, sowie Nachkontrolle und Betreuung.

Dieses Wissen, welches wir im Laufe der vergangene Jahre durch Zusammenarbeit mit Heilpraktikern, Therapeuten und Ärzten erlangt haben, geben wir gerne an Sie weiter.

Aufgrund der veränderten Wassersituation (z.B. Mikrobiologie, Nanopartikel, Mikroplastik) und der dadurch bedingten technischen Weiterentwicklung haben wir die bisher von uns angebotenen Produkte (klassische Umkehrosmoseanlagen, Ultrafiltration, etc.) aus dem Programm genommen. Heute empfehlen wir ausschließlich zukunftsweisende technisch optimierte, verkeimungssichere und in den Verbrauchswerten ökonomische Produktserien.


Bei einer Anschaffung eines Filters sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Schutz des Trinkwassers nach DIN EN 1717 / DIN 1988 100 eingehalten wird. Als Betreiber haften Sie für den Betrieb solcher Anlagen (einfache Osmoseanlagen). Die im Internet angebotenen Systeme ohne Keimsperren können somit ein erhebliches Risiko darstellen. Sie haften als Betreiber für mögliche Verunreinigungen des Trinkwassernetzes aus unsicheren Filteranlagen.

 

Für weitere Informationen senden Sie uns bitte Ihre Anfrage hier:  Rückruf-Service oder rufen Sie uns an unter 05321-756067.


 

VORSICHT: Auf einigen Internetseiten werden unter dem Deckmantel "Wasserfilter im Vergleich" Systeme von bestimmten Anbietern favorisiert mit zum Teil falschen bzw. nicht haltbaren Aussagen!

Einige Beispiele:

Originaltext "das xxxxx-Systeme die einzigen sind, welche in der Lage sind, auch radioaktive Stoffe aus dem Wasser zu filtern."!!! Das kann jedes System mit einer entsprechend hochwertigen Membran. Viel entscheidender dabei ist, ob das System auch in der Lage ist, einen stabilen - nicht schwankenden - Wasserdruck aufzubauen, um immer das gleiche Filterergebnis zu erreichen. Unserer Meinung nach stellt sich nicht die Frage ob, sondern eher die Frage: Wieviel URAN kann konstant herausgefiltert werden?

Originaltext "Für 1 Liter reines Wasser werden nur 15W Strom und wenig Abwasser (2l) produziert". Diese Aussagen sollten Sie selbst prüfen. Das in diesem Fall propagierte System verbraucht tatsächlich 4 - 6 Liter Abwasser pro Liter gereinigtem Wasser. Das sind 200 bis 300 % des im Internet angepriesenen Wertes!!! Warum sind diese Abweichungen in der Praxis so groß? Weil dort nicht mit Laborwerten gerechnet werden kann. Der Leitungsdruck schwankt, bei veralteten Membranspülverfahren wird unnötig Wasser verschwendet und die Pumpen bauen keinen konstanten Druck auf. Im schlimmsten Fall verbrauchen solche einfachen Techniken aus Internetshops bis zu 20 Liter Abwasser! Das sind pro Jahr schnell mal 400 - 700 EUR zusätzliche Wasserkosten!!!!

Originaltext "Das geschlossene Filtersystem von xxxxx kann nicht verkeimen, da die zusätzliche Keimsperre die Rückverkeimung aus dem Wasserhahn verhindert." Warum werden die Anlagen des Unternehmens dann jedes Jahr von Technikern aufwendig mit Chlor desinfiziert? Jedes wasserführende System kann verkeimen, ob es geschlossen ist oder nicht! Die Verkeimung kann u.a. durch schwankenden Leitungsdruck entstehen, wenn sich die Poren der Membran bei Druckspitzen weiten. Die Hersteller der Membranen (auch Filmtec) garantieren keine mikrobiologische Sicherheit. Moderne Systeme mit integrierten Keimsperren haben diese Probleme nicht. Neuere Generationen von Systemen haben einen Verkeimungsschutz direkt vor der Filmtec-Membran installiert (sozusagen der Aufprallschutz für die Wasseraufbereitung). Nur dort ist eine wirkliche Sicherheit gegeben, dass eine Verkeimung erst gar nicht stattfinden kann!

Originaltext "Wenn es um Ihre Gesundheit geht, ist das Beste gerade gut genug. ...." wirbt ein Internetshop und propagiert, dass die "guten" Mineralien wie z.B. Kalk im Wasser bleiben. Schreibt aber auf einer anderen Seite, wie schädlich Kalk für Rohre und Geräte ist. Weiterhin wird von der sicheren Entfernung der Schwermetalle durch einen Aktivkohlefilter geschrieben (physikalisch nicht möglich) und mikrobiologischer Sicherheit bei Mikrofiltration (0,15µ). Leider sind Polyviren kleiner! Ob die wissen, dass sie draussen bleiben müssen? Was weiterhin verschwiegen wird, dass bei Mikro- und Ultrafiltration Nitrat, Kalk und Nanopartikel im Wasser bleiben. Ob das wirklich "das Beste" für Sie ist, sollten Sie selbst entscheiden ...

Lassen Sie sich nicht von solchen unseriösen Werbeaussagen auf den Internetseiten der Vertriebsmitarbeiter verwirren. Interesannterweise finden Sie solche o.g. Aussagen i.d.R. nicht auf der Originalwebseite der Firma/Hersteller. Warum wohl? Wenn es stimmen würde, wären solche Aussagen doch positiv und nicht angreifbar, oder?

Denken Sie einmal darüber nach ...