Blue Flower

 

 

Achtung inkompetente Falschaussagen!

 

Einige unerfahrene Wasserfiltervertreter behaupten, dass mittels einem Leitwertmessgerät (µS oder TDS) die Entfernung der Schwermetalle geprüft werden kann. Dabei wird ahnungslosen Kunden ein solches Gerät gegeben, womit diese angeblich die Reinheit des Wassers messen können.

Leider lassen viele einfache und zum Teil auch hochwertige Wasserfilter und Umkehrosmoseanlagen Schwermetalle durch (bis zu 200 µg/L) trotz der Anzeige einen niedrigen Leitwertes (unter 20 µS)!!!

Mit einem Leitwertmessgerät lassen sich keine Schwermetalle messen! Die Konzentration ist viel zu gering. Die können nur den Gehalt der Salze nachweisen. Ebenso können keine Hormone, Pflanzenschutzmittel oder Bakterien gemessen werden.

Seriöse Firmen arbeiten mit speziellen Schwermetalltests (bis auf 10µg/L), um die Wirkung ihrer Systeme beim Kunden zu zeigen. Werden diese sehr kleinen Moleküle sicher entfernt, können Sie davon ausgehen, dass auch die größeren (Hormone, Pflanzenschutzmittel, Uran, Nanopartikel, Medikamentenrückstände, etc.) sicher entfernt werden.

Wirkliche Sicherheit bieten nur Mehrfachmenbraneanlagen mit druckregulierenden Pumpensystemen, um die Herstellervorgaben der Membranen auch tatsächlich zu erreichen.